„I‘m not a pirate – I‘m a fisherman“

Von Deutschland kolonialisiert, die Meere leer gefischt, als Atommülldepot benutzt und Warlords mit Waffen ausgestattet. Das ist nur ein kleiner Teil der nicht gerade rümlichen Geschichte im Umgang der Industrienationen mit Somalia.
Wenn sich Somalische Fischer um zu überleben nun auch einen kleinen Teil des westlichen Reichtums nehmen wollen, dann fordern solche Herren „härteste Methoden“ dagegen.
Ich fordere: Freiheit für die in Deutschland inhaftierten Fischer aus Somalia!

Zehn Somalis wurden am 5. April 2010 von niederländischen Spezialeinheiten bei dem Versuch festgenommen, das Containerschiff „Taipan“ der Hamburger Reederei Komrowski in ihre Gewalt zu bringen. Die Afrikaner wurden zunächst in Amsterdam inhaftiert und von dort aus aufgrund eines internationalen Haftbefehls an die Bundesrepublik ausgeliefert. Nun soll ihnen in Hamburg der Prozess gemacht werden. Der erste Piratenprozess seit 400 Jahren in der Hansestadt.
Weiterlesen…