Archiv für März 2010

Club-Molli

Offensichtlich sieht die Loscher KG (Hersteller-Firma von Club Mate) in dem Club-Molli Plakat eine Verletzung ihrer Markenrechte.

ACHTUNG BESETZUNG!


Die Kampagne „Hände hoch – Haus her!“ ruft für den 10. April zu einer angekündigten Besetzung auf:

Nach einer ganzen Reihe klandestiner Aktionen im vergangenen Jahr gehen wir nun in die Offensive! Denn 361 Tage ohne besetztes Haus sind 361 Tage zu viel!

Am 10. April 2010 werden wir in Erfurt gemeinsam ein Haus besetzen!

Ein weiterer Höhepunkt im Rahmen der Aktionen und Veranstaltungen zum Jahrestag der Räumung.

Antifa Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch am 1. Mai in Erfurt

Die Ausserplanetarische Opposition in Erfurt

Seit mehreren Wochen treibt die Ausserplanetarische Opposition ihr Unwesen in Erfurt. Mit der heutigen Aktion verabschieden sie sich nun bis zu den Aktionen um den Jahrestag der Räumung des Besetzten Hauses. Denn da, so sagen sie in einem Interview mit Radio F.R.E.I., werden sie mit ihren Freunden und Freundinnen vom Mars erneut nach Erfurt kommen – mit mehr im Gepäck als nur Luftballons.

Das Interview:
Download (5,4 MB, MP3)

Die Aktionen:

Die Verabschiedung:

Daher sagen wir: „Der Staat muss weg!“

Mit dieser Botschaft verabschiedet sich die Ausserplanetarische Opposition von der Erde. Es liegt an Euch, was Ihr daraus macht. Ihr könnt weiter arbeiten gehen, Familien gründen, euch mit Autos gegenseitig totfahren und Kriege führen. Ihr könnt es auch lassen und versuchen, weniger zerstörerische Formen der Vergesellschaftung zu finden. Wir können den Weg dahin in eurer Sprache nicht formulieren und wollen euch auch keine Vorschriften machen. Aber wir wissen, es ist möglich, in anderen Verhältnissen zu leben als den Unmenschlichen.

sabotnik.blogsport.de

Bündnis Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch am 1. Mai in Erfurt

18. März

18. März - Freiheit für alle politischen Gefangenen

Train bringt Spieler zum Weinen

Train

Bei ihren Präsentationen des Spiels fangen Spieler immer wieder an zu weinen. Sie wollen nicht die Züge bis zum Ende in die KZs fahren, sondern vorher anhalten, die Figuren aus den Zügen räumen und freilassen. Sie fingen an, die Glasscheiben der Fensterunterlage zu zerschlagen. „Es geht darum, ob die Spieler einfach nur den auf einer Nazi-Schreibmaschine getippten Regeln folgen, oder sich ihnen widersetzen und das Spiel umgestalten.“ Allerdings habe sie es nie erlebt, dass ein Spieler das Spiel abgebrochen hat.

Ein krasses Spiel: Train

Bundesweite Demonstration am 17.04.10 um 14.00 Uhr am Bhf. Erfurt

Selbstverwaltete Zentren erkämpfen - Demo am 17.4. in Erfurt
Während im Keller noch eine Band Soundcheck macht, wird in der ersten Etage die Frage diskutiert wie der Naziaufmarsch am 1. Mai verhindert werden kann. Das Essen ist bald fertig, letzte Getränke werden in die Bar sortiert und langsam trudeln die ersten Gäste ein. So hätten wir das gern – haben wir aber nicht. Wir haben keinen Raum für all dies!
Weiterlesen bei haendehoch.blogsport.de.

Douglas Greed . St. eisbein EP

Douglas Greed . St. eisbein EP by Freude am Tanzen

Die Hackerin als Kultfigur

Lisbeth Salander

Stieg Larsson liess sich laut einer Aussage einer ehemaligen Kollegin bei dem Charakter-Design von Lisbeth Salander von der Vision einer erwachsenen Pippi Langstrumpf inspirieren. Die Hackerin ist eine aufdatierte Version dieser Kinder-Fantasie: Ebenso wie Pippi ignoriert sie gesellschaftliche und modische Konventionen (Gothic vs. Ringelsocken), sie lebt in einer luxuriösen Unterkunft (Loft vs. Villa Kunterbunt) und ist stinkreich (gehacktes Offshore-Konto vs. Goldtruhe). Die Hacker machen sich die Welt, «wie sie ihnen gefällt», schreiben Befehle und Programmschnipsel, die geltende Gesetze ausser Kraft setzen – der Code ist nichts weiter als ein moderner Zauberspruch, und der Hacker ist der Magier des Computerzeitalters. „Die Hackerin als Kultfigur“ beim Tagesanzeiger

(via)